Die Zechen im Aachener Revier, Industriekultur, Fotografie, Der Landgraph

Das Aachener Revier


Fotografische Impressionen

 

Das Aachener Revier ist der nordöstliche Teil der limburgischen Kohleregion, die sich von Belgien über die Niederlande bis in die Aachener Region zieht. Es gilt als das älteste Steinkohlengebiet in Europa und wurde erstmalig im Jahr 1113 urkundlich erwähnt. Einen industriellen Aufschwung erlebte das Aachener Revier mit der 1841 fertiggestellten Eisenbahnverbindung von Köln nach Aachen. Als letztes Bergwerk des Aachener Reviers schloss die Grube Sophia Jacoba in Hückelhoven 1997 ihre Tore.

 

 

 

Übersicht

Zechen im Aachener Revier, Karte Aachener Revier, Zechen in Aachen, Zechen in Alsdorf, Zechen in Hückelhoven

Hückelhoven

Alsdorf


Die Zechen im Aachener Revier


1. Grube Sophia Jacoba, Hückelhoven

Grube Zeche Sophia Jacoba in Hückelhoven, Aachener Revier, Deutschland, Industriekultur, Industrie, Zechen, Bergbau, Steinkohle, Zechen Aachener Revier

Zeche Sophia Jacoba, Schacht 3 in Hückelhoven, die nördlichste Zeche des Aachener Reviers. Kohle wurde bereits bei ersten Probebohrungen im Jahr 1885 gefunden. Aber erst mit der Eisenbahnanbindung Hückelhovens im Jahr 1911 war an eine wirtschaftliche Nutzung der Felder zu denken. Schacht 1 und 2 wurden 1914 resp. 1919 abgeteuft. Die Kohleförderung begann 1914 zunächst mit 8 Bergleuten. 1926 arbeiteten 2.161, 1933 bereits 3.395 Kumpel auf der Zeche, die hochwertige Anthrazitkohle förderte. Schacht 3 wurde 1927 abgeteuft. Der Schacht erhielt 1934 ein stählernes Fördergerüst. Im selben Jahr wurde Schacht 4 abgeteuft. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Zeche schwer beschädigt und musste 1944 aufgegeben werden. Sie konnte erst 1946 nach umfassender Sümpfung den Betrieb wieder aufnehmen. 1959 erreichte die Zeche ihre größte Belegschaft mit 5.669 Bergleuten. Das Bergwerk stellte 1997 die Förderung ein.

 

Steckbrief

Namen der Zeche Adresse Gründung Förderbeginn Stilllegung Belegschaft jährl. Förderung Besonderheit
Grube Sohpia Jacoba,
Schacht 3
Sophiastraße 30
41836 Hückelhoven
51.057767, 6.216017
1914 1914 1997 5.669
(1959)
ca. 1,6-1,9 Mio. t

Neben Ibbenbüren eine
der wenigen Zechen, die
Anthrazitkohle förderte.

 

Fotogalerie

2. Grube Anna, Alsdorf

Grube Zeche Anna in Alsdorf, Aachener Revier, Deutschland, Industriekultur, Industrie, Zechen, Bergbau, Steinkohle, Zechen Aachener Revier

Zeche Anna in Alsford, Franzschacht (kreisrunde Vertiefung im Vordergrund) und Hauptschacht Anna I (Fördergerüst mit Maschinen­haus im Hintergrund).

 

 

Steckbrief

Namen der Zeche Adresse Gründung Förderbeginn Stilllegung Max.
Belegschaft
Max.
Förderung
Besonderheit
Grube Anna,
Schacht Anna I
Willy-Brandt-Ring
52477 Alsdorf
50.873027, 6.157941
1848 1854 1983 6.653
(1953)
1.977.200 t
(1975)

1930: Schwerstes
Grubenunglück im 

Aachener Revier
mit 299 Toten

 

Fotogalerie